Du willst Rennfahrer werden?

Norbert Bermes
Norbert Bermes: Stammpilot bei Mathol Racing

Immer wieder erreichen uns Anfragen, wie man Rennfahrer werden kann. Hier haben wir einmal alle Fragen aufgelistet, die uns diesbezüglich gestellt werden. Klicken Sie sich einfach durch. Natürlich stehen wir Ihnen auch telefonisch oder per Mail direkt zur Verfügung und helfen Ihnen auf Ihrem Weg zum Motorsportler.

Alle anzeigen / Alle verbergen

Antwort auf/zuklappen

Wer steckt hinter MATHOL-RACING (MR)?

Matthias Holle begann Ende der 90er Jahre selbst mit dem Motorsport, fuhr aktiv bis 2006 (u.a. Honda, Porsche, Radical) und konzentriert sich seitdem auf seine Funktion als Teamchef von MR. Darüber hinaus entwickelt und vertreibt er mit seiner Firma www.emotag.de Daten- & Videoaufzeichnungssysteme für alle Sparten des Motorsportes und für die Industrie. Die größte Firma der Unternehmensgruppe ist www.mathol.de, ein EDV-Systemhaus, spezialisiert auf Arztpraxen & Krankenhäuser.

Antwort auf/zuklappen

Wo ist MR beheimatet?

Die Firmenzentrale liegt in der Nähe von Limburg/Lahn, die Rennwerkstatt strategisch günstig an der A3 im Raum Neuwied, nur 30 min vom Nürburgring & Büro entfernt. Auch der Hockenheimring ist in nur 90 min zu erreichen.

Antwort auf/zuklappen

Wer arbeitet für MR?

Ausschließlich hoch qualifizierte Techniker und Mechaniker mit Motorsportgenen im Blut. Die feste Mannschaft von 5 Angestellten wird am Wochenende durch ein eingespieltes & bewährtes Team auf bis zu 25 erweitert.

Hinzu kommen freiberufliche, erfahrene Rennsportinstruktoren unter der Leitung unseres Chefinstruktors Wolfgang Weber (www.wwmotorsport.de).

Antwort auf/zuklappen

Welche Rennserien werden regelmäßig bestritten?

Der Schwerpunkt liegt auf Langstreckenrennen auf der Nordschleife, ergänzt um die GT4-Europameisterschaft.

  • www.r-c-n.com Diese Clubsportserie ist der ideale Renn-Einstieg auf der Nordschleife. 8 Events p.a. samstags von 11 - 16 Uhr über 15 Runden werden alleine oder zu zweit gefahren. Nur 2 der 15 Runden werden auf Gleichmäßigkeit gefahren, der Rest ist Rundstreckenrennen!
  • www.vln.de  Diese semi-professionelle Serie mit 10 Events p.a. samstags von 7:30 - 16:30 Uhr mit je ca. 6 h Fahrzeit in Training und Rennen wird mit 1 - 3 Fahrern gefahren. Optional kann freitags von 16 - 18 Uhr preiswert ein Freies Training gefahren werden. Während dieses Trainings sind teilweise Teamgäste als Beifahrer vorgesehen.
  • www.24h-rennen.de  Das größte aller 24h-Rennen in Europa mit gesamt rund 32 h Fahrzeit in Training und Rennen wird mit 3 - 4 Fahrern gefahren.
  • www.gt4cup.com  Der Einstieg in den internationalen GT-Wagen-Sport mit faszinierenden Marken (Aston, Porsche, Maserati, BMW, Lotus, Audi, u.v.m.) auf den schönsten Rennstrecken in Europa.
  • Einige große Events in Mitteleuropa für historische Automobile mit kundeneigenen Fahrzeugen.

Andere Serien auf besondere Anfrage möglich. (siehe auch Budget)

Antwort auf/zuklappen

Werden auch Trainings & Trackdays durchgeführt?

Natürlich, das ist eine unserer großen Stärken! Mindestens 20 Test- & Einstellfahrten (so der offizielle Titel) stehen pro Jahr in unserem Kalender.

Die Gründe für eine Teilnahme sind vielfältig: Freude am sportlichen Fahren, Verbessern des Fahrstils und der Fahrzeugbeherrschung, gezielte Reduzierung der Rundenzeiten oder auch Optimierung des Fahrzeugsetups. Alleine oder mit einem unserer Renninstruktoren der Spitzenklasse.

Das in allen Fahrzeugen installierte Data- & Videorecording ermöglicht aussagekräftige Auswertungen und ist eine wertvolle Hilfe.

Antwort auf/zuklappen

Was unterscheidet MR von anderen Rennteams?

An erster Stelle stehen bei uns Sicherheit, Zuverlässigkeit und Seriosität.  Nach dem Einsatz checken wir jedes Fahrzeug extrem penibel mit modernstem Werkzeug & Messgeräten bis ins Detail, auch wenn das bis zu 20 h dauern kann!

Wir haben nichts gegen Erfolg und können etliche Siege und Meisterschaften vorweisen, aber Spaß und Entspannung auf anspruchsvollem Niveau stehen an erster Stelle!

Jeder interessierte Fahrer wird von unseren eigenen Renninstruktoren gecoacht und weiter entwickelt, um verspannte Muskeln kümmert sich unser Physiotherapeut.

Motorsport ist besonders in der Langstrecke Teamsport! Deshalb, und zur Sicherheit unserer Fahrer, entscheiden nicht das vorhandene Budget alleine über Rennserie und Autotyp, sondern wir gemeinsam unter Berücksichtigung der Fahrerfahrung und -performance.

Wir wollen nicht an Unfällen verdienen, sondern sie vermeiden!

Antwort auf/zuklappen

Auf welchen Autos sind Fahrerplätze verfügbar?

  • Honda Civic Type-R: Mit über 220 PS und nur 1150 kg (5,2 kg/PS) ist dieser sportliche Fronttriebler der ideale Einstieg in den Motorsport auf der Nordschleife. VLN-Rundenzeiten von 09:55 in der Klasse SP3 oder 10:20 in der V3 sind möglich.
  • Porsche Cayman-R mit 330 PS bei 1300 kg (4 kg/PS), der ideale Mittelmotorwagen mit Heckantrieb für die Nordschleife. VLN-Rundenzeiten von 09:25 in der Klasse V6 sind möglich.
  • Aston Martin Vantage V8 GT4. Mit über 440 PS bei 1350 kg (3,1 kg/PS) ein faszinierender GT-Rennwagen mit Heckantrieb für Nordschleife und GT4CUP.  VLN-Rundenzeiten von 08:55 in der Klasse SP10 sind möglich.

Die Autos sind jeweils mehrfach vorhanden.

Antwort auf/zuklappen

MR auch kundeneigene Fahrzeuge?

Gerne. Für Kundenfahrzeuge bieten wir trockene, sichere Lagerung, Service- & Reparaturarbeiten sowie die Betreuung an der Rennstrecke. Zur Zeit betreuen wir z.B. Renault Clio, Honda S2000, S2000GT, Seat Leon Supercopa und Porsche GT2RS. Darüber hinaus 2 Jaguar E-Type im historischen Motorsport.

Antwort auf/zuklappen

Sind die Autos versichert?

Ja! Dies ist unverzichtbar, denn im Motorsport haftet jeder unabhängig von der Schuldfrage für die Schäden an dem Fahrzeug. Vor einem nicht kalkulierbaren Finanzrisiko schützt die Rennkaskoversicherung. Trotzdem ist Vorsicht ratsam, denn im Schadensfall liegt die Selbstbeteiligung in der Regel bei etwa 15 - 20 % der Versicherungssumme, z.B. 7500 EUR für den Honda Civic Type-R.

Antwort auf/zuklappen

Bin ich schnell genug um Rennen zu fahren?

Den aktuellen Leistungsstand ermittelt einer unserer Renninstruktoren im Rahmen einer Test- & Einstellfahrt.

Ob Du erst am Anfang Deiner Motorsportkarriere stehst, ein Genussfahrer bist oder um den Titel der Meisterschaft kämpfen möchtest: Wir arrangieren eine hinsichtlich Harmonie & Performance passende Fahrerpaarung auf dem entsprechenden Auto in der richtigen Rennserie.

Antwort auf/zuklappen

Voraussetzungen muss ich mitbringen, um mit und für MR zu fahren?

Freude am sportlichen Fahren und zumindest ein gewisses Grundtalent müssen vorhanden sein. Die optimale Rennlinie zeigen wir, die Fahrzeugbeherrschung entwickeln wir gemeinsam weiter und immer wieder gibt es Tipps- & Tricks aus unzähligen Rennen der letzten Jahre. Der Speed kommt dann ganz von selbst.

Antwort auf/zuklappen

Kann ich bei MR meine DMSB-Lizenz machen?

Kein Problem im Rahmen der Test- und Einstellfahrten. Unser DMSB-zertifizierter Instruktor bereitet Dich auf die theoretische & praktische Prüfung vor und nimmt beides dann ab. Mit der dadurch erworbenen nationalen A-Lizenz können die ersten Rennen gefahren werden.

Antwort auf/zuklappen

Muss ich eine eigene Sicherheitsausrüstung besitzen?

Für erste Trainingseinsätze können wir mit Ausnahme von Unterwäsche, Handschuhen & Schuhen das benötigte Equipment (zertifizierter Anzug, Helm, Hans-System) gerne gegen ein kleines Entgelt in Höhe von 100 EUR für Abnutzung und Reinigung zur Verfügung stellen.

Gerne vermitteln wir Kontakte zu zuverlässigen Händlern mit Sonderkonditionen für unsere Fahrer. Ab 2011 besteht auch die Möglichkeit, einen maßgeschneiderten Rennanzug im MR-Design preiswert zu erwerben.

Antwort auf/zuklappen

Gibt es Teamsponsoren?

Ja. 2 - 3 Teamsponsoren unterstützen MR regelmäßig unabhängig von den Fahrern und reduzieren somit das notwendige Budget.

Antwort auf/zuklappen

Muss ich ein Budget mitbringen?

Leider ja. Motorsport kostet Geld und die dafür notwendigen Mittel müssen vom Fahrer bereit gestellt werden. Nur extrem wenige Fahrer (wie z.B. die Top-10 in Formel-1 und DTM) verdienen Geld mit Motorsport. Einige andere können mit den eingefahrenen Preisgeldern ihre Motorsportsaison finanzieren und vielleicht sogar davon leben.

Als grobe Richtlinie ist unter Berücksichtigung der Teamsponsoren in etwa mit folgendem Bedarf zu rechnen:

  1. TRACKDAY incl. Renninstruktor ab 1800 EUR
  2. RCN-Saison Fahrerplatz (1von2) ab 15.000 EUR
  3. VLN-Saison Fahrerplatz (1von3) ab 27.000 EUR
  4. ADAC-24h Fahrerplatz (1von4) ab 8.000 EUR
  5. GT4CUP-Saison Fahrerplatz (1von1) ab 150.000 EUR


Antwort auf/zuklappen

Kann ich Sponsoren mitbringen?

Wenn Du die Möglichkeit hast, so ist das Mitbringen von Sponsoren natürlich eine ideale Möglichkeit, das notwendige Budget bereit zu stellen. Viele Firmen nutzen gerne das dynamische Umfeld des Motorsports für ihre Kommunikation mit Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern. Schaffe Dir den Kontakt und profitiere von dem gemeinsamen Erfolg! Gerne übernehmen wir für Dich die vollständige Abwicklung (Verträge, Werbematerialien, Abrechnung) mit Deinen Sponsoren.

Antwort auf/zuklappen

Welche Werbefläche steht mir zu?

Jedes Team benötigt Fläche auf dem Fahrzeug für Teamwerbung und Pflichtsponsoren des Rennveranstalters. Die übrige freie Fläche steht den Fahrern anteilig für ihre Sponsoren zur Verfügung.

Antwort auf/zuklappen

Können den Sponsoren und Gästen Renntaxifahrten angeboten werden?

Ja. Alle Fahrzeuge können bei den Test- & Einstellfahrten mit einem 2. Sitz ausgestattet werden für die Mitnahme von Gästen.

Antwort auf/zuklappen

Wie werden die wechselseitigen Rechte und Pflichten geregelt?

Vor dem ersten Einsatz schließen wir einen detaillierten Fahrervertrag, der dann auch für alle weiteren Events gilt.

Antwort auf/zuklappen

Wie kann ein sinnvoller Einsteig in den Rennsport aussehen?

Aufbauend auf unseren Erfahrungen mit Rennfahrzeugen und -strecken schlagen wir das folgende, erprobte Konzept vor. Es wird zielsicher mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis nicht nur viel Fahrfreude bieten, sondern auch auf erste mögliche Renneinsätze derart vorbereiten, dass diese sicher und erfolgreich bestritten werden können. Bis zu welcher Stufe man mitgeht bestimmt natürlich jeder für sich ganz alleine!

1a) 1 x Trackday auf einer Grand-Prix-Strecke (NBR, HH, SPA oder Zolder) mit erfahrenem Instruktor zur Bestimmung der Ausgangsbasis. Danach individuelle Festlegung der weiteren Trainings für Dich gemäß Interesse und Wunsch zur Perfektionierung.

1b) ggfs. zusätzliche Trackdays auf der Grand-Prix-Strecke mit Race-Instruktor zur Optimierung der Fahrzeugbeherrschung und Vermittlung von Renntechniken. Optional zu einem späteren Zeitpunkt auch ohne Instruktor zu eigenen Übungszwecken.

1c) 1 - 2 Trackdays auf der Nordschleife. (Die Aneignung von grundlegender Streckenkenntnis auf der Nordschleife erfolgt vorzugsweise & preiswert in Eigenregie mit einem straßenzugelassenen Fahrzeug im Rahmen von Touristenverkehr, Fahrsicherheitstrainings oder mit Hilfe der Playstation III/GT5. Vor dem ersten Nordschleifen-Trackday mit MR solltest Du mindestens 50 Runden dort gefahren sein.)

2) für erste Grundkenntnisse eignen sich erste Einsätze in der Gleichmäßigkeitsprüfung (GLP) auf dem Nürburgring

3) 4 - 8 Renneinsätze auf der Nordschleife im Rahmen des RCN (ehemals CHC)

4) Einzelne Rennen oder vollständige Saison VLN auf der Nordschleife & GP-Strecke

5) Teilnahme am ADAC-24h Rennen auf der Nordschleife & GP-Strecke

6) Internationale 24h-Rennen, z.B. Dubai, Bahrain, SPA, etc.

Antwort auf/zuklappen

Wie geht es weiter?

  • Trainings auf GP-Strecken
  • Trainings auf der Nordschleife
  • Rennen im Rahmen der RCN (kleine Langstrecke auf der Nordschleife)
  • Rennen im Rahmen VLN (die Langstreckenmeisterschaft auf der Nordschleife)
  • 24h-Rennen auf der Nordschleife
  • 24h-Rennen auf GP-Strecken weltweit
  • FIA-GT Rennen auf GP-Strecken in Europa
  • Einzelne Events
  • Eine ganze Saison