Vier Autos in der Eifel am Start

Veröffentlicht

Mathol Racing beim fünften Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie – Normalerweise gilt das Rowe ADAC 6h Ruhr-Pokal-Rennen als der Höhepunkt der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, die mittlerweile Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) heißt. Aber was ist in dieser Saison schon normal?
Mathol Racing geht beim 6h-Rennen, 29. August, mit vier Fahrzeugen an den Start. Den erfolgreichen Zimmermann-Porsche 718 Cayman S in der Klasse VT3 (Startnummer 474) fahren die Zimmermann-Stammpiloten Wolfgang Weber und Alex Fielenbach. Jörg Kittelmann wird im des Cockpit des Seat Cupra Superracer (Startnummer 311) diesmal von Wolfgang Weber und Harald Procyk unterstützt. Das Trio tritt in der stark besetzten Klasse SP3T an. In der Cayman GT4 Trophy by Manthey Racing startet Mathol Racing mit zwei Porsche 718 Cayman GT4 CS. Timo Mölig und der Luxemburger Daniel Bohr (Startnummer 966) fahren den ersten Cayman, „Montana“/Rüdiger Schicht (Startnummer 955) das zweite Auto.
Teamchef Matthias Holle: „Unser Ziele sind weitere Klassensiege möglichst viele Zielankünfte. Allerdings treffen wir erneut auf starke Konkurrenz, zudem ist die Renndistanz bei dieser Veranstaltung zwei Stunden länger als üblich.“