In eigener Sache

Veröffentlicht

Hallo Racer,
wir alle haben ein wunderschönes Hobby, für manche von uns ist es sogar der Traumberuf. Aber in der aktuellen Lage müssen wir uns eingestehen, dass die Ausübung von diesem Hobby und Beruf nicht vereinbar ist mit unserer allgemeinen Verantwortung gegenüber unserer Gesellschaft.
Daher haben wir von Mathol Racing bereits im Vorfeld unsere Teilnahme für die T&E abgesagt und für die Rennen in Frage gestellt. Einige wenige, geblendet durch Profitgier, sehen das anders und veranstalten sogar heute noch eine sinnlose T&E durch Ausnutzung von verbliebenen Schlupflöchern.
Damit meine ich NICHT meine Kollegen von anderen Teams, die durch die gierigen Veranstalter und wirtschaftliche Gründe indirekt zur Teilnahme genötigt werden. Seit Donnerstag sind bereits alle Veranstaltungen bis ca. 2 km vor dem Ring (Grenze Meuspath) verboten, seit gestern auch auf dem Ring. Rechtlich durchgesetzt mittels Verordnung wird dies aber erst ab Montag.
Obwohl ich selbst seit 20 Jahren sehr aktiv in diesem PS-Zirkus mitmische, schäme ich mich für das verantwortungslose Verhalten dieser Geschäftsführer und Bevollmächtigten!
Heute werden sie dann wohl notgedrungen verkünden, dass VLN1 nicht durchgeführt werden kann. Vielleicht erwähnen sie sogar VLN2. Auch das zeigt wieder ihr rein profitorientiertes Verhalten bei ausgeschaltetem Allgemeinverstand! Dies lässt erahnen, was uns die nächsten Jahre noch bevorsteht. Der ebenfalls unverantwortliche Hankook-Sponsordeal war schon ein kleiner Vorbote.
Jedem normal denkenden Menschen muss klar sein, dass es weder VLN1, 2, 3 noch ADAC 24h geben wird zu den bisher veröffentlichten Terminen! Mit viel viel Glück können wir in der 2. Jahreshälfte wieder unseren geliebten Motorsport auf der Nordschleife leben.
Bis dahin wünsche ich Euch und insbesondere den Älteren in Eurem Umfeld bestmögliche Gesundheit und das notwendige Quäntchen Glück.
Mit motorsportlichen Grüßen
Matthias Hölle
(Teamchef Mathol Racing)