Die besten 4 Autos von Mathol Racing am Start

Veröffentlicht am

Saisonstart in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring 2019

Zum Saisonauftakt der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring 2019, der 65. ADAC Westfalenfahrt, reist Mathol Racing mit vier Fahrzeugen an. Teamchef Mattias Holle: „Wie in jedem Jahr freuen wir uns auf das erste Rennen, die Winterpause war lang. Wir werden wieder mit einem großen Engagement in der VLN starten und haben uns für die kommende Saison dazu entschlossen, uns auf den Einsatz von sechs Fahrzeugen zu konzentrieren. Bei der ersten Veranstaltung treten wir zunächst einmal mit vier Fahrzeugen an.“
In der Klasse V6 geht der Zimmermann-Porsche Cayman S mit Wolfgang Weber/Alex Fielenbach/Roberto Falcon an den Start. Teamchef Matthias Holle: „Für das Zimmermann-Auto sind die Ziele klar formuliert. Wir wollen Klassen- und Wertungsgruppensiege.“
In der Porsche Cayman GT4 Trophy tritt Mathol Racing zunächst beim ersten Rennen mit zwei Cayman an. Marc Keilwerth/Marcos Adolfo Vazquez fahren mit dem neuen Modell, Rüdiger Schicht/„Montana“ pilotieren das Vorjahresmodell des Porsche Cayman GT4. Es werden 2019 in der Trophy drei Titel vergeben: Teamwertung für Fahrzeuge der bisherigen Generation (Typ 981) und Fahrzeuge der neuen Generation (Typ 982) sowie eine Gesamtfahrerwertung. Teamchef Matthias Holle: „Die Cup-3-Klasse wird wieder gut besetzt sein. Da werden Topplatzierungen nicht einfach sein. Ich gehe aber davon aus, dass beide Teams gute Vorstellungen zeigen werden.“
Jörg Kittelmann startet wieder gemeinsam Thomas Heinrich im Seat Cup Racer in der Klasse SP3T. Teamchef: „Die beiden wollen ihren Klassentitel aus dem Vorjahr verteidigen. Mit ihrer Konstanz und Zuverlässigkeit hat das Duo gute Chancen. Beim zweiten VLN-Lauf werden wir dann zwei weitere Autos, einen Mercedes und einen Porsche, mit in die Eifel bringen. Bei der Saisonpremiere wollen wir zunächst einmal alle Autos ins Ziel bringen und erfolgreich sein.“