Team plant starke Mannschaftsleistung

Veröffentlicht am

Mathol Racing startet mit sechs Autos beim 46. ADAC 24h-Rennen

Mathol Racing geht beim 46. ADAC Zurich 24h-Rennen 2018 mit sechs Fahrzeugen an den Start. Teamchef Matthias Holle: „Wir kämpfen um den Sieg in unseren Klassen und haben entsprechen die Fahrzeuge und Piloten ausgewählt. Wichtig ist es für uns, dass möglichst viele Autos die Zielflagge sehen.“

In der Klasse SP10 der GT4-Fahrzeuge geht der neue Mercedes AMG GT4 ins Rennen. Hinter dem Lenkrad wechseln sich Christian Stingu, Domenico Solombrino, Jochen Herbst und Daniel Schwerfeld ab. Matthias Holle: „Das erste große Rennen für unseren AMG GT GT4. Wir sind optimistisch, gut abzuschneiden.“

In der Klasse V6 fahren zwei Mathol-Porsche Cayman. Sebastian Schäfer, Christian Eichner, Rüdiger Schicht  und Michael Imholz sind im Zimmermann-Cayman unterwegs. Thorsten Held, Roberto Falcon, Stephan Waldhausen und „Max Walter von Bär“ fahren den Cayman im Schumacher-Design. Matthias Holle: „Gute und zuverlässige Fahrerpaarungen, die sicherlich den Klassensieg holen können.“

In der Klasse der Cayman-Trophy gehen zwei Porsche Cayman GT4 CS beim Langstreckenklassiker an den Start. Marc Keilwerth/Marcos Adolfo Vazquez/„Montana“/Wolfgang Weber fahren den ersten Porsche. Das zweite Auto wird von Henning Cramer, Angus Chapel, Immanuel Vinke und Bernhard Henzel pilotiert. „Eine hart umkämpfte Klasse. Es wird spannend werden, wo unsere Teams schließlich landen werden“, erwartet Teamchef Holle.

Den BMW M235i Racing Cup fahren Edoardo Buganè, Francesco Buganè, Luca Sadun und Francesco Merlini. Teamchef Holle: „Das Quartett will auf jeden Fall ins Ziel kommen.“

„Das 24h-Rennen ist für viele sicherlich der Saisonhöhepunkt auf dem Nürburgring. Ich hoffe, unser Team wird wieder eine starke Vorstellung bieten“, so Teamchef Matthias Holle: