Kleines Team, guter Erfolg

Veröffentlicht am

Vier Autos von Mathol Racing bei der siebten RCN-Veranstaltung

Mathol Racing trat bei der siebten Veranstaltung der Rundstrecken-Challenge Nürburgring „Rhein Ruhr“ nur mit kleiner Besetzung an. Lediglich vier Autos gingen an den Start, Neben zwei Ausfällen gab es allerdings Rang zwei in der Gesamtwertung und einen Klassensieg zu feiern. Teamchef Matthias Holle: „Mit dem Abschneiden können wir zufrieden sein. Trotz des kleinen Aufgebots konnten wir Erfolge vorweisen und immerhin noch Rang vier in der Teamwertung einfahren. Aber es wäre natürlich noch schöner gewesen, wenn wir alle Fahrzeuge ins Ziel gebracht hätten.“

Das Wetter zeigte sich gegenüber den RCN-Teilnehmern wieder einmal gnädig. Es war sonnig und kühl, blieb aber während der gesamten Veranstaltung troc-ken. Volker Wawer im Porsche Cayman GT4 (Startnummer 354) kämpfte von Beginn an mit um die Spitze, musste sich aber schließlich dem Cup-Porsche-Fahrer Christopher Gerhard geschlagen geben. Dennoch war der Karlsruher im Ziel zufrieden: „Das Auto ist perfekt gelaufen. Es hat heute wieder Spaß gemacht. Der Cup-Porsche war nicht zu schlagen.“. Teamchef Matthias Holle: „Volker hat eine tolle Vorstellung geboten. Mehr war nicht möglich.“

Der amtierende RCN-Champion Alex Fielenbach (1) gewann wieder die Klasse V3 und hielt sich dadurch alle Chancen offen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung. Fielenbach: „Wir haben die ganze Saison unser Bestes gegeben und ein nahezu optimales Ergebnis rausgeholt. Leider reicht es nicht, um aus eigener Kraft um die Meisterschaft zu fahren. Wir konzentrieren uns weiterhin auf unsere eigene Leistung und schauen am Ende, was möglich ist.“

Jose Manuel Balbiani im Toyota GT86 (357) musste frühzeitig mit einem technischen Defekt das Auto in Breidscheid abstellen. Stephan Waldhausen im BMW M235i Racing Cup (351) beendete die Veranstaltung nach acht Runden mit gesundheitlichen Problemen.

Abschließendes Fazit von Teamchef Holle: „Wir haben vier Autos an den Start und zwei Fahrzeuge ins Ziel gebracht. Den Gesamtsieg haben wir knapp verpasst, aber die Chance auf den RCN-Titel besteht noch. Mehr war nicht zu erwarten.“